Vita
Franz-Josef Osterloh
1932geboren in Dorsten/Westfalen
1932-53Kindheit, Schulzeit und Abitur in Gelsenkirchen-Buer
1953-1959Studium an der Kunstakademie in Stuttgart und an der Universität Münster
Studienschwerpunkte: Malerei, keramische Plastik, Kunstgeschichte und Pädagogik
1959Prüfung für das künstlerische Lehramt an höheren Schulen
1959-1961Studienreferendar an Gymnasien
1961Ernennung zum Studienassessor und Beginn der Lehrtätigkeit in Bonn
Wiederaufnahme der freien künstlerischen Praxis, Zusammenarbeit mit der Contra-Club-Galerie, Mitbegründer der Künstlergruppe „Semicolon“
1968Geburt der Tochter Saida
1968Erste Arbeiten im manuellen Bilddruck: Holz- und Linolschnitt, Kreation der „Golo“-Figur
Ernennung zum Akademischen Oberrat, gleichzeitig Berufung in den Fachbereich Kunst der Pädagogischen Hochschule Bonn (später kunstpädagogische Fakultät der Universität Bonn)
Theoretische Studien über die bildnerische Rezeption der „Commedia dell’arte“ in der Kunst des 20. Jahrhunderts
1974Atelier im Westerwald
1985Umzug von Bonn nach Köln. Mitglied im BBK Köln
1990Wegen Auflösung der PH in Bonn Versetzung an die kunstpädagogische Fakultät der GHS/Universität Siegen
1993Beendigung der Lehrtätigkeit und Intensivierung der freien künstlerischen Arbeit
2002Teilnahme an einem Bildhauersymposium (Stein) in Norwegen